Home
Nach oben

Wir sind nach
EQ kompakt Phase 3
zertifiziert

Eine mögliche Variante des Anzeigens (Verweisens) der gefundenen Person ist das Bringseln.
Die Staffel Säckingen verfügt zu Zeit nur über einen Bringsler-Hund, Lucas.

Bringsler tragen auch im Einsatz ein Halsband. An diesem Halsband ist ein Lederstück, das Bringsel, befestigt. Nachdem der FSH eine Person gefunden hat, nimmt er das Bringsel in den Mund und eilt er auf direktem Weg zu seiner Hundeführerin zurück. Diese erkennt daran, dass der Hund das Bringsel im Mund hat, dass er einen vermissten Menschen gefunden hat. Der Hund führt nun die Hundeführerin auf direkten Weg zur gefunden Person.

Vorteil des Bringselns:
Für die gefundene Person eine sehr schonende Methode. Die vermisste Person wird nicht durch lautes Bellen verängstigt oder gar bedrängt. Bringseln ist absolut lautlos und wird daher, bevorzugt im militärischen und Sporthundebereich angewandt.

Nachteil gegenüber Verbellen:
Für Trümmerarbeit nicht geeignet.

Ablauf des Verweisen mit Eic, DSH Hündin im Ruhestand.

Eic ist auf der Suche

Eic hat die vermisste Person gefunden

Eic wirft sich das Bringsel in den Mund und läuft auf direktem zu ihrer Hundeführerin zurück

Bei ihrer Hundeführerin angekommen nimmt die Hundeführerin das Bringsel aus dem Mund des Hundes

Eic führt ihre Hundeführerin auf direktem Weg zur gefundenen Person